November 19, 2017

Washington befindet sich seit 16 Jahren im Krieg. Warum?

Washington befindet sich seit 16 Jahren im Krieg. Warum?

Von Paul Craig Roberts, 29.06.2017

 

Seit sechzehn Jahren befinden sich die USA im Nahen Osten und in Nordafrika im Krieg, haben Billiarden von Dollar ausgegeben, unzählige Kriegsverbrechen begangen und Europa mit Millionen Kriegsflüchtlingen belastet. Und gleichzeitig behaupten sie, dass Washington seinen Sozialversicherungs- und Gesundheitskosten nicht nachkommen könne, oder keine landesweite Krankenversicherung wie jedes andere zivilisierte Land finanzieren könne.

 

Wenn man die enormen sozialen Bedürfnisse bedenkt, die aufgrund der gewaltigen Kosten für diese inszenierten Kriege nicht eingehalten werden können, dann möchte man denken, dass das amerikanische Volk Fragen zum Zweck dieser Kriege stellen würde. Was wird mit so gigantischen Kosten erreicht? Die einheimischen Bedürfnisse werden missachtet, damit sich der Militär/Sicherheitskomplex an den Kriegsprofiten satt fressen kann.

 

Der Mangel an Neugier von Seiten des amerikanischen Volks, der Medien und des Kongresses über den Zweck dieser Kriege, die nachweislich komplett auf Lügen basieren, ist merkwürdig. Was erklärt diese verschwörerische Ruhe, dieses erstaunliche Desinteresse an der Verschwendung von Geld und Leben?

 

Die meisten Amerikaner akzeptieren diese inszenierten Kriege anscheinend irgendwie als Antwort der Regierung auf 9/11. Das vergrößert nur das Mysterium, denn es ist Tatsache, dass der Irak, Syrien, der Jemen, Afghanistan und der Iran (der Iran wird noch nicht direkt angegriffen, außer mit Drohungen und Sanktionen) mit 9/11 nichts zu tun hatten. Aber diese Länder haben eine moslemische Bevölkerung, und das Bush-Regime und die presstituierten Medien hatten damit Erfolg, 9/11 mit den Moslems allgemein in Verbindung zu bringen.

 

Wenn die Amerikaner und ihre „Repräsentanten“ im Kongress verstehen würden, worum es in diesen Kriegen geht, dann würden sie aufstehen und dagegen protestieren. Daher werde ich euch sagen, worum es in Washingtons Krieg gegen Syrien und Washingtons geplanten Krieg gegen den Iran geht. Seid ihr bereit?

 

Für Washingtons Krieg in Syrien gibt es drei Gründe, es ist nicht Amerikas Krieg, denn Washington ist nicht Amerika.

 

Der erste Grund hat mit den Profiten für den Militär/Sicherheitskomplex zu tun.

 

Der Militär/Sicherheitskomplex ist eine Kombination aus mächtigen privaten und Regierungsinteressen, die eine Bedrohung brauchen, um ein jährliches Budget zu rechtfertigen, das das Bruttoinlandsprodukt vieler Länder übersteigt. (Anm.d.Ü.: So entspricht etwa der Energieverbrauch des US-Militärs in etwa dem Energieverbrauch von ganz Schweden!) Krieg liefert dieser Kombination aus privaten und Regierungsinteressen die Rechtfertigung für ihr gigantisches Budget, ein Budget, dessen Last die amerikanischen Steuerzahler tragen, deren mittleres Haushaltseinkommen seit zwei Jahrzehnten nicht gestiegen ist, während ihre Schuldenlast zur Aufrechterhaltung ihres Lebensstandard gestiegen ist.

 

Der zweite Grund hat mit der neokonservativen Ideologie einer amerikanischen Weltherrschaft zu tun. Gemäß den Neokonservativen, die in keinster Weise etwas mit konservativ zu tun haben, bedeuten der Zusammenbruch des Kommunismus und des Sozialismus, dass sich die Geschichte für den „Demokratischen Kapitalismus“ entschieden hat, der weder demokratisch noch kapitalistisch ist. Er ist das sozio-ökonomisch-politische System für die Welt und es ist die Verantwortung Washingtons, den Amerikanismus auf die gesamte Welt zu übertragen. Länder wie Russland, China, Syrien und der Iran, die die amerikanische Hegemonie ablehnen, müssen destabilisiert und zerstört werden, denn sie stehen dem einseitigen Handeln Amerikas im Weg.

 

Der dritte Grund hat mit Israels Bedürfnis nach den Wasserquellen im Südlibanon zu tun. Zweimal hat Israel die vielgepriesene israelische Armee zur Besetzung des Südlibanon entsendet und zweimal wurde die vielgepriesene israelische Armee von der Hisbollah vertrieben, einer Miliz die von Syrien und dem Iran unterstützt wird.

 

Offen gesagt benutzt Israel Amerika, um die syrische und die iranische Regierung zu vernichten, die der Hisbollah militärische und wirtschaftliche Unterstützung gewähren. Wenn die Versorger der Hisbollah von den Amerikanern vernichtet werden können, dann kann Israels Armee den Südlibanon stehlen, so wie sie Palästina und Teile Syriens gestohlen haben.

 

Das sind die Tatsachen: 16 Jahre lang hat die sorglose amerikanische Bevölkerung einer korrupten Regierung in Washington erlaubt, Billiarden von Dollar zu vergeuden, die zuhause gebraucht werden, aber stattdessen den Profiten des Militär/Sicherheitskomplexes zugeschlagen werden, zu Diensten der neokonservativen Ideologie einer US-Weltherrschaft und zu Diensten Israels.

 

Zweifelsohne ist amerikanische Demokratie ein Betrug. Sie dient jedem, nur nicht Amerikanern.

 

Was wird die wahrscheinliche Folge dessen sein, dass die US-Regierung nicht-amerikanischen Interessen dient?

 

Das bestmögliche Resultat wird Armut für die 99 Prozent sein. Das schlimmstmögliche Resultat wird ein nukleares Armageddon sein.

 

Washingtons Einsatz für den Militär/Sicherheitskomplex, für die neokonservative Ideologie und für Israel lässt überwältigende Tatsachen völlig außer Acht.

 

Israels Interesse an einem Umsturz in Syrien und im Iran steht in völligem Widerspruch zu Russlands Interesse, den Import von Dschihadismus nach Russland und Zentralasien zu verhindern. Aus diesem Grund treibt Israel die USA in einen direkten militärischen Konflikt mit Russland.

 

Die finanziellen Interessen des US-Militär/Sicherheitskomplexes, Russland mit Raketenbasen einzukreisen, stehen in Widerspruch zu Russlands Souveränität. Genauso wie der Nachdruck der Neokonservativen zu einer US-Weltherrschaft.

 

Nicht Präsident Trump kontrolliert Washington. Washington wird vom Militär/Sicherheitskomplex kontrolliert (schaut euch auf YouTube Präsident Eisenhowers Beschreibung des Militär/Sicherheitskomplexes als Bedrohung für Amerikas Demokratie an: https://www.youtube.com/watch?v=Jib1B2cyWpE), von der Israel-Lobby und von den Neokonservativen. Diese drei organisierten Interessensgruppen haben das amerikanische Volk ausgebootet, welches machtlos und an der Entscheidung über seine Zukunft nicht beteiligt ist.

 

Jeder US-Abgeordnete und US-Senator, der Israel die Stirn geboten hat, wurde bei seiner Wiederwahl von Israel geschlagen. Das ist der Grund dafür, dass, wenn Israel etwas will, beide Häuser des Kongresses einstimmig zustimmen. Wie Admiral Tom Moorer, Chef der Navy Operations und Vorsitzender der Stabschefs, öffentlich sagte: „Kein amerikanischer Präsident kann Israel die Stirn bieten.“ Israel bekommt was es will, egal was die Folgen für Amerika sind.

 

Admiral Moorer hatte Recht. Die USA geben Israel jedes Jahr genug Geld um unsere Regierung zu kaufen.Und Israel kauft unsere Regierung. Die US-Regierung ist Israel weitaus rechenschaftspflichtiger als dem amerikanischen Volk. Das Stimmverhalten des Kongresses beweist das.

 

Washington kann sich nicht mit dem winzigen Israel messen und denkt, es kann Russland und China einschüchtern. Dass Washington weiterhin Russland und China provoziert ist ein Zeichen für Wahnsinn. Anstelle von Intelligenz sehen wir Selbstüberschätzung und Arroganz, die Kennzeichen der Narren.

 

Was der Planet Erde und seine Geschöpfe mehr als alles andere brauchen, das sind Führer im Westen, die intelligent sind, ein moralisches Gewissen haben, die die Wahrheit respektieren und die in der Lage sind, die Grenzen ihrer Macht zu verstehen.

 

Aber die westliche Welt hat keine solchen Menschen. 

Bewerte diesen Beitrag
Print Friendly, PDF & Email

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*