Januar 23, 2018

Wie macht man Gesetze „gegen die Meinungsfreiheit“ unwirksam?

Wie macht man Gesetze „gegen die Meinungsfreiheit“ unwirksam?

Nun, kurz und bündig: Auf dieselbe Art und Weise, wie man auch jedes andere „unrechte“ Gesetz, mittels permanenter Übertretung unwirksam macht: Man ignoriert es einfach!

Ist es „gut“ Gesetze gegen die Meinungsfreiheit zu brechen?

Ist es „legitim“ so etwas zu tun?!

Ist es „menschlich und überlebensnotwendig“?

Nun, keine Ahnung, fragen Sie Jesus, ob es ihm gefallen hat drei Tage lang am Kreuz zu hängen und angespuckt zu werden und dies nur wegen „so genannter“ politischer Unkorrektheit! War es „menschlich“ ihm so etwas anzutun? War es „notwendig“ und war es dem Frieden und der Freiheit „dienlich“? Keine Ahnung! Ich war es nicht, der Nägel durch die Handflächen geschlagen wurden, und dies aus dem selben Grund, warum man heute, Menschen wegen ihrer Gedanken einkerkert! Ich weiß nur, dass Jesus hingerichtet wurde, obwohl er, wie viele Menschen heute auch, nichts schlimmes getan hatte!

Aber die meisten von uns sind ja so bibeltreu, so fromme Christen, so überzeugte „Gottesfürchtige“! Und heute sind doch die „eiserne Jungfrau“ und „die Guillotine“ ganz harmlos, da sie doch heute lediglich unsere Seelen foltern und so schöne Namen wie „Politische Korrektheit“ und „Humanität“ tragen! Hätte das mal einer den Leuten von früher gesagt, die mittels dieser „politisch anerkannten Folterinstrumente“ hingerichtet wurden. Dann hätten sie ihr Schicksal sicher leichter ertragen!

Und heute heißt „Krieg“ auch nicht „Krieg“, sondern „Frieden!“

Und heute heißt „Verrat“ auch nicht „Verrat“, sondern „Zivilcourage!“

Und heute heißt „Lüge“ auch nicht „Lüge“, sondern „Wahrheit“!

Heute wird sich die Welt also nicht „schön gemacht“, nein, sie wird sich „schön geredet!“ Das ist eine überaus erbauliche Botschaft! Zumindest, wenn man ausblendet, dass diverse Menschen, die hier leben und die man u.U. selbst in die Welt gesetzt hat, so etwas wie eine „Zukunft“ besitzen, in der sie all diese wundervollen Begriffe und die damit einhergehenden Taten auch erdulden müssen! „Uns“ betrifft das alles vielleicht dann nicht mehr! „Wir“ liegen zu dieser Zeit vielleicht schon längst unter der Erde!

Ja, die Umsetzung finsterer Pläne braucht eine gewisse Zeit. Genauso wie das Durchschauen bösartiger Lügen! Aber was soll es uns schon kümmern? Wir werden dann froh sein, ein Festmahl für die Würmer zu sein, während unsere Nachkommen eine Schlacht schlagen dürfen, die noch viel grausamer und schlimmer sein wird, als jene, vor der wir uns feige gedrückt haben!

Dass die meisten Menschen (in Deutschland) sich heutzutage selbst nicht mehr genug lieben können, um etwas „für sich“ zu tun, ist keine Überraschung und zu einem gewissen Teil sogar irgendwie entschuldbar! Aber, dass sie „ihre eigenen Kinder“ nicht genug lieben, um ihnen eine Welt zu ersparen, die ein Spiegelbild der Hölle sein wird, ist unentschuldbar!

Und jetzt zähle ich bis drei und dann kommt das großartige, unschlagbare, unwiderlegbare Argument, dass die meisten es ja nicht wissen, was hier geschieht! Aber wissen Sie was? Dies liegt, nicht etwa, an dem bösen „Wissen“, welches einfach an uns vorbei marschiert ohne zu grüßen. Nein, es liegt an unserer eigenen, phlegmatischen und indoktrinierten Ignoranz! „Wir können nicht verhindern, dass die Vögel der Lüge um unsere Köpfe herum kreisen, doch wir können verhindern, dass sie Nester in unseren Gehirnen bauen!“

Ja, das können wir! Das konnten wir immer! Und das haben auch die, die vor uns hier waren, in beispielloser Heldenhaftigkeit getan! Aber wir sind lieber blind und dumm, denn blind und dumm lebt es sich bequemer! Wenn wir die Wahrheit nicht kennen, dann nur aus jenem Grund, weil wir sie gar nicht kennen wollen! Jeder, und damit ausschließlich jeder, stolpert eines Tages über die Wahrheit! Und dann ist es seine ganz persönliche Entscheidung, ob er sie annimmt oder nicht! Und ob er sich dem Kampf gegen die Lügen dieser Zeit anschließt oder nicht! Aber konfrontiert mit ihr wird jeder! Also das Argument: „Aber wir haben es nicht gewusst“, welches wir so gerne unseren in den Rheinwiesenlagern verhungerten, in den unter Bomber Harris auf 3000 Grad heißen Straßen geschmolzenen und in den „Nürnberger Tribunalen“ hingerichteten Vorfahren vorwerfen, zählt hier nicht! Die haben mehr als bewiesen, in welchem Maße der Mensch dazu fähig ist, Leid zu ertragen!

Während unsere Ahnen, hoch erhobenen Hauptes und einer den Tod überdauernden Hingabe an die Grundsätze von „Recht, Freiheit und Frieden“ anhaltenden Courage, in ihre Scheiterhaufen, Folterkammern und Hexenprozesse marschiert sind, schrecken wir weinerlich davor zurück, auch nur unsere Meinung zu sagen!

Verstehen Sie mich nicht falsch, ich bin auch kein Held! Aber die Feigheit und Demütigung einiger Volksgenossen vor einer Horde „Verbrechern“ und „Maffiosis“, die uns mit ein paar Paragraphen drohen, macht mich sprachlos! Niemand verpflichtet Sie, Ihren Namen zu nennen oder sonst irgendwelche Angaben über Ihre Person zu machen! Aber das mindeste, was Sie tun können, ist Ihre Meinung anonym, aber „öffentlich“ zu vertreten! Und somit gegen jenes Regime und seine „Diktatur“ zu kämpfen, die unsere Großeltern an Bäumen und Masten aufgehängt hat!

Und sich vorallem nicht feige hinter der These zu verkriechen, dass „Meinungsäußerungen“ alleine ja nichts ändern werden! Selbstverständlich werden Meinungsäußerungen alleine nichts ändern! Das weiß jeder Depp!! Aber „Meinungsäußerungen“ sind die „Grundvorausetzung“ dafür, dass sich, in diesem Land, überhaupt irgendetwas ändern kann! Erledigen Sie erst einmal „diese“ Pflicht und danach werden wir über die nächsten Schritte sprechen!

Ich weiß, dass vor allem die Leute, die meine Texte (oder ähnliche) lesen, NICHT zu jener Generation von Feiglingen gehören! Dennoch muss das jetzt einfach einmal gesagt sein, damit es „irgendwann vielleicht“ in der Welt der Schafe ankommt! Also bitte nehmen Sie es nicht persönlich, aber nehmen Sie es sich zu Herzen!

Hören Sie auf, sich im Geiste unterdrücken zu lassen und wehren Sie sich gegen ein Regime, welches Ihnen vorschreiben will, was Sie zu denken, zu fühlen oder zu tun haben! Oder um es mit den Worten von Thomas Jefferson zu sagen:

„Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht!“

Fangen Sie endlich an zu reden und das Handeln wird von selber kommen! Man würde für das Aussprechen von Gedanken nicht zensieren, bestrafen und einkerkern, wenn es „harmlos“ und „ungefährlich“ für das bestehende Regime wäre. Wenn Sie also das nächstemal jemand bedroht, angreift oder zensiert, dann denken Sie sich: Jetzt erstrecht! Das musste ich jetzt einfach mal gesagt haben!

Ein deutsches Mädchen

Bewerte diesen Beitrag
Print Friendly, PDF & Email

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*