September 25, 2018

Ronja Räubertochter – Oder wie man uns leise und heimlich unsere Kultur austreibt!

Ronja Räubertochter – Oder wie man uns leise und heimlich unsere Kultur austreibt!

Liebe Räuber, liebe Naturmenschen,

kennen Sie die Geschichte über „Ronja Räubertochter“? Ich weiß nicht in welcher Generation Sie aufgewachsen sind, doch zu meiner gehörte diese Geschichte, wie die Kiemen zum Fisch. Mit vor Staunen offenen Mündern, erschrocken blickenden Augen und einem weit offenen und begierigem Herzen haben wir damals diese Geschichte verfolgt!

Die Geschichte von jenem Mädchen, welches quasi keine Angst kannte, es mit Trollen, Widerständen und sogar ihren eigenen Eltern aufnahm, nur um das einzig Richtige zu tun, nämlich seinem Herzen zu folgen! Gebannt verfolgten wir alle Ronjas Liebe zu Birk, dem Kind aus dem „Feindlager“ und fieberten mit ihr! Und obwohl sie ihrem Vater „ungehorsam“ wurde, durften wir mit erleben, wie er in den dunklen Nachwald ritt um seine Tochter vor den bösen Geistwesen zu beschützen!

Gefesselt waren wir und beseelt von der Moral der Geschichte! Und ich glaube, beinahe „jeder“ von uns hat sich schon einmal in seinem Leben gewünscht, „die Räubertochter“ sein zu dürfen. Denn selten begegnete uns eine solche Freiheit und ein solches, mit der Natur im Einklang stehendes Leben! Noch niemals zuvor haben wir uns dringlicher gewünscht ebenfalls auf den Rücken unberittener Pferde zu springen, in unvergifteten Flüssen zu baden und lauthals unsere Freude über den Eintritt des Frühlings über die Berggipfel hinaus zu schreien!

Ja, wir alle haben sie geliebt, bewundert und BENEIDET! Beneidet um ihre Freiheit und das, was sie mit eben dieser anstellen konnte. Natürlich galt unsere Bewunderung auch den „bösen Räubern“. Doch warum? Doch nicht etwa weil diese „böse“waren. Nein, sondern weil sie „frei“ waren. So frei wie unsere Seele es seit langer Zeit wieder sein möchte! Tatsächlich, in Astrid Lindgrens Geschichten fanden wir jene Geborgenheit, Freiheit und Kraft, die uns die „BRD“ niemals geben konnte und auch gar nicht geben „will“!

Diese Geschichten sind unser Notausgang, unsere Flucht vor der bitteren Realität! Sie katapultieren uns augenblicklich in eine völlig andere Welt, in eine wesentlich „bessere“ als die uns bekannte, welche wir, Tag für Tag, mit unseren Augen wahrnehmen müssen! Eine Welt, in der auf eine „magische Weise“ irgendwie trotzdem noch alles „in Ordnung“ ist!

Nun, was geschah mit jener Schriftstellerin, die uns das Tor zu jener wundervollen und geheimnisvollen Welt öffnete? Sie wurde des „Rassismus“ bezichtigt! Und dies ausgerechnet von jener Regierung, die sich mit der größten „Menschlichkeit“ rühmt. Doch warum geschah das? Weil sie etwas böses oder gemeines geschrieben hatte? Nein, sondern weil sie die Deutschen und die Europäer daran erinnert hatte, wer sie in Wirklichkeit sind. Weil sie ihnen Hoffnung, Glauben und Träume zurück gegeben hatte. Diese Person wurde also lediglich aus dem stumpfsinnigen Grund angegangen, weil sie irgendwie „DEUTSCHFREUNDLICH“ war und weil ihre Werke nicht pornographisch oder moralisch verdorben waren, wie all jene, die uns HEUTE zur Verfügung gestellt werden!

Reinheit, Glaube und Liebe sind in unserer heutigen Zeit nämlich „ein Verbrechen!“ Zumindest für „jene“ die meinen, das Recht auf die Weltherrschaft gepachtet zu haben. Und die zu diesem Zwecke keinen Tod, kein Verbrechen und keine Untat scheuen! Ihnen geht es nur um ihr Ziel und dafür ist ihnen jedes Mittel recht! Und je dreckiger, bösartiger, unmoralischer und verdorbener es ist, desto besser empfinden sie es! Wir reden hier nicht über „Menschen“, sondern wir reden über „Monster“!

In meinem persönlichen Umfeld kenne ich Menschen, die über „Merkel“ nicht als „sie“ oder „er“ reden, sondern lediglich nur noch über „es“! Am Anfang fand ich das ziemlich krass, doch mittlerweile verstehe ich die Intention dahinter. Ein „Es“ ist kein Mensch und es handelt auch nicht „menschlich“! Das trifft ziemlich genau auf Merkels „Gesinnung“ zu! Sie verdient den Titel eines „normalen Menschen“ als Er oder Sie also in Wirklichkeit gar nicht. Warum also, sollte man sie dann als ein „Er“ oder „Sie“ betiteln? Sie ist nichts davon und wird es auch niemals werden! Sie ist so falsch und bösartig wie die Schlange im Paradies es nicht hätte „schlimmer“ sein können!

Und genau von dieser Art Menschen, die so „falsch“ und „bösartig“ sind, wird unsere Welt derzeit regiert. Sie sprechen uns nicht nur unsere „wahren Geschichten“ ab, sondern auch noch unsere Träume, Hoffnungen und Attribute! Deshalb müssen auch mittlerweile Menschen wie „Astrid Lindgren“ mundtot gemacht werden, aus deren Gehirnen solch geniale Geschichten wie „Pippi Langstrumpf, Ronja Räubertochter oder die Kinder von Bullerbü“ entsprangen!

Diese Regierung, die zeitgleich Schwerverbrecher frei spricht, Grenzen für jedermann offen hält, Meinungsstrafen einführt und sich dabei auch noch als „menschenfreundlich“ gibt, ist nichts weiter als ein Werkzeug des Teufels und eben genau das Gegenteil dessen, wofür sie vorgibt zu sein! Und wenn sie könnte wie sie wollte, dann würde sie jeden Menschen, in dem auch nur ein Ansatz von Liebe, Weisheit oder Menschenfreundlichkeit schlummert, direkt an einem Strick aufhängen!

Doch all dies muss uns egal sein! Würde man von Ihnen verlangen sich an die Gesetze „der Maffia“ zu halten, so würden Sie laut heraus lachen. Doch nur weil die Maffia sich in jenem Fall „BRD“ nennt ist dies für Sie kein Problem! Hören Sie auf sich von „Begrifflichkeiten“ oder beschönigten Lügen blenden zu lassen und finden Sie endlich Ihre eigene Seele wieder!

Wer ist „Ronja“ denn genau? „Wen“ genau will unsere „Regierung“ aus dem Weg schaffen? Astrid Lindgren und ihre harmlosen Geschichten? Nein, keineswegs: Was unsere „Regierung“ aus dem Weg haben will, sind jene Menschen, die Astrid Lindgren verstehen, lieben und ein Leben führen, wie sie es in ihren Büchern beschreibt!

Lassen Sie sich das nicht verbieten und verwehren Sie dieses Leben auch Ihren Kindern nicht. Ihre Kinder werden zu wunderbaren, kraftvollen und über alle Maßen starken Menschen heran wachsen, wenn Sie sie lassen. Und vor allem, wenn Sie ihnen das wertvollste lassen, was das Leben ihnen mitgegeben hat… nämlich ihren Glauben und ihre Fantasie!

Und bedenken Sie stets eines: Nicht Churchill, nicht Roosevelt, nicht die BRD und nicht die Antifa, sondern SIE PERSÖNLICH schreiben die Geschichte! Und wenn eines Tages alles in sich zusammen stürzen wird, weil Lügen nun einmal die Eigenart an sich haben, nur für einen gewissen Zeitraum zu halten, bevor sie unwillkürlich der Wahrheit weichen müssen, dann wird das was bleibt, IHRE Geschichte sein. Nicht weil sie gut ist, nicht weil sie schön ist, sondern schlicht weil SIE WAHR IST! Und diese Geschichte wird zeitgleich Ihr Vermächtnis sein… an Ihre Kinder, Ihre Enkel und alle Menschen, die „nach“ Ihnen diesen Planeten bewohnen werden!

Ein Deutsches Mädchen

Bewerte diesen Beitrag
Print Friendly, PDF & Email

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*