Juni 20, 2018

Hitler-Religion – Hitler war und ist bester Freund der Zionisten

Hitler-Religion – Hitler war und ist bester Freund der Zionisten

Labour-Chef , Null-Toleranz-Politik gegen Antisemitismus, d.h. gegen alles, was er nicht mag,  einzuführen.

 

Auf der anderen Seite erlebte ich mehrere beleidigende, wenig begründete und beschimpfende Kommentare nach meinem fundierten Artikel über die jüdische Herkunft  Adolf Hitlers. Ich sehe immer noch Israel als die zionistische Synthese des Zweiten Weltkriegs und die These zum 3. Weltkrieg

Hitler ist nach wie vor eine religiöse Figur: Für viele ist er der Messias. Ein Kommentator gestand, Hitler sei seine Religion – er habe keine andere. Den Zionisten, die Hitler schufen,  ist er der dringend benötigte Teufel, durch den sie jede Kritik an ihren diabolischen Heiligtümern: Rothschilds Wall Street, London City und Israel  mittels eines Worts “Antisemitismus”, bestrafen können. 

In diesem Artikel nimmt der bekehrte Jude, Henry Makow, u.a. ein Buch des Juden Edwin Black (1984) durch, in dem die intime Zusammenarbeit zwischen den Nazis und den kräftig bevorteilten Zionisten, um die Juden nach Palästina in Rothschilds Kolonien zu überführen, detailliert beschrieben wird. Schon 1933 wurde das im Haavara-Transfer-Abkommen festgelegt. Der Bericht wurde  1993 vom Historiker Mark Weber nochmals herausgebracht.

Danach wurden 1933-1941 um die 60.000 Juden freiwillig nach Palästina umgesiedelt.

Die Zionisten waren völlig legal, arbeiteten mit der Gestapo zu sammen, behielten ihre Fahne, ihre Zeitung, in ihren Schulen wurde Hebräisch gesprochen, und Hitler persönlich unterstützte sie in jeder Hinsicht. Sie verachteten die Assimilations-Juden und sagten, sie verdienten, verfolgt zu werden. Yitzhak Gruenbaum, ein berühmter Zionist, verkündete: “Eine Kuh in Palästina ist mehr wert als alle Juden in Polen.”

 “Die Echten (orthodoxen) Thora-Juden” schreiben:  Nazi-Propagandist und Jude Julius Streicher vorm Nürnberger Tribunal: “Ich habe nichts mehr gesagt, als Wiederholungen dessen, was die führenden Zionisten sagten.”  Es ist klar, dass er die Wahrheit sagte. Andere sagten das Gleiche.
Es ist die uralte Absicht des Zionismus, absichtlich  überall, wo es möglich ist, Antisemitismus anzuzetteln. Tatsächlich sind Hass auf Juden und jüdische Leiden der Sauerstoff der zionistischen Bewegung. Hitler tat alles, was die Zionisten wollten.

Der Zionismus-Gründer, Theodor Herzl, schrieb in seinem Tagebuch, nachdem er festgestellt hatte, dass er die deutschen Juden nicht nach Palästina in James de Rothschilds Neusiedlungen dort treiben konnte: “Die Antisemiten werden unsere zuverlässigsten Freunde werden, die antisemitischen Länder unsere Verbündeten.” 

Hitler wurde u.a. von den Zionisten in Rothschilds Wall Street, FED, Rockefellers Standard Oil, Ford finanziert. Ihre IG Farben betrieb Auschwitz – u.a. um die überlebenden Juden unter Druck zu setzen, um nach Palästina zu reisen.
Dass der Holocaust in Auschwitz stattfand, ist mir von einem ”arischen” SS-Meldefahrer überzeugend berichtet worden. Jedoch, die 6 Mio. Opfer, die die zionistische Holocaust-Religion uns immer wieder ins Gesicht schleudert, ist unwahr: Laut dem Jüdischen Weltalmanach, gab es 1948 weltweit 440.000 mehr Juden als 1933. So, der Aderlass muss begrenzt gewesen sein – um so mehr, wie es beim Kriegsausbruch nur um die 500.000 Juden in Deutschland gab, und 150.000 davon waren in der Armee!

Hitler ist für die Zionisten-Herrschaft über die Welt mittels des einen Worts ”Antisemitismus” und eines kolossalen indoktrinierten Schuldkomplexes – selbst unter denjenigen,  denen die Juden ihre Rettung verdanken – heute noch von unschätzbarer Wichtigkeit. Und für viele Deutsche ist er der Messias. 

*

Eine  Pressemitteilung der zionistischen Antidefamation League  drängte Trump, sich  seine Verwendung der Phrase “Zunächst Amerika”  nochmals zu überlegen und besagte, sie würde von “so genannten  “Anti-Semiteen” benutzt, die versuchten, die Nation aus dem 2. Weltkrieg zu halten.” (InfoWars 30 April 2016).

*

Adolf Hitler´s Gespenst hat nun die Britische Labour Partei gespalten – und die Massenmedien in zionistischem Besitz erzürnt.

US-decline

Labours Einpeitscher, Mann, schilt Ken Livingstone wegen “Antisemitismus”.

The Daily Mail 1 May 2016: Es ist lächerlich, Ken Livingstone antisemistisch zu nennen. Ich verließ gerade die Westminster Studios der BBC am Donnerstag, als Herr Livingstone in einen überreizten Knoten politischer Reporter trat. Sie sahen aus wie das, was sie sind – gleichzeitig ein Rudel schnappender Wölfe, summend vor Selbstgerechtigkeit und eine Herde von blökenden, konformistischen Schafen, alle denken und sagen genau das Gleiche.
Aber warum kümmern sie sich nie um muslische Judeo-Phobie?
The Daily Mail 1 May 2016Dies ist Rassenkrieg. Labour in der Mitte der Kernschmelze. Corbyns wahrgenommenes Scheitern, den Antisemitismus effektiv zu konfrontieren, hat Misstrauen unter seinen jüdischen Kollegen erzeugt. Dieser Verdacht hat wiederum Gegenverdacht auf der Seite des Corbyn-Teams erzeugt.
Aber es ist auch eine Darstellung, wie tief der Krebs des Antisemitismus in die Knochen der Labour Party gefressen hat. Im Jahr 2016 glauben Labour-Abgeordnete, ihr eigener Führer habe Listen ausgearbeitet, wo   sie offiziell als illoyal benannt werden, weil sie Juden sind.

Welt-regierende Zionisten stecken hinter diesem Zank
 The Telegraph 29 April: David Abrahams, ein grosser Parteienspender, entzog der Partei seine Unterstützung  wegen des  Anti-Semitismus-Skandals.
Dr. Moshe Kantor, Präsident des Europäischen Jüdischen Kongresses, hat Labour-Führer Jeremy Corbyn aufgerufen, Null-Toleranz-Politik gegen  Antisemitismus einzuführen.
(Moshe kantor ist der rabbiate Mann im ECTR, das die EU dazu bewegt, auf jede Art der Intoleranz gegenüber Juden niederzuschlagen).

 

Isaac-herzog

The Independent 30 Apr. 2016:  Der Leiter der israelischen Arbeiterpartei, Isaac Herzog (rechts), hat Jeremy Corbyn geschrieben, um zu sagen, er sei “entsetzt und empört” wegen Beispielen von angeblichem Antisemitismus in der Labour Partei..
Herzog lud Herrn Corbyn ein, um das israelische Holocaust-Museum zu besuchen, um labour zu verhelfen,  ” die Geißel des Antisemitismus” besser zu verstehen.
Im Laufe der letzten Woche war Herr Herzog selbst in die Kritik geraten, nachdem er verfilmt wurde, während er vor Aktivisten erzählte: “Wir müssen aufhören,  den Eindruck zu geben, dass wir ‘Araber-Liebhaber’ sind”.
Im Februar distanzierte Herr Herzog sich von Herrn Corbyn und beschrieb ihn als “naiv”.
Kommentar: Was zum Donnerwetter geht die Haltung einer britischen Parti  Israel an? Nun, das tut sie dank ihres Geschenks der Wall Street/London City, der Rothschilds, nämlich dem Zionisten Adolf Hitler  (siehe unten) – vor dem die Briten die Juden retteten – im Namen der frankistischen Rothschild-Zionisten.

Auf der anderen Seite erlebte ich mehrere beleidigende, wenig begründete und beschimpfende Kommentare nach meinem fundierten Artikel über die jüdische Herkunft des unbekannten Adolf Hitlers. Ich sehe immer noch Israel als die zionistische Synthese des Zweiten Weltkriegs und die These zum 3. Weltkrieg

Hitler ist nach wie vor eine religiöse Figur: Für viele ist er der Messias. Ein Kommentator gestand, Hitler sei seine Religion – er habe keine andere. Den Zionisten, die Hitler schufen,  ist er ihr dringend benötigter Teufel, durch den sie jede Kritik an ihren diabolischen Heiligtümern: Rothschilds Wall Street, London City und Israel  mittels eines Worts “Antisemitismus”, bestrafen können. 

 

Anfang dieser Geschichte: The Independent 28 April 2016Der ehemalige London-Bürgermeister, Ken Livingstone, sagte: “Erinnern wir uns mal daran, dass als Hitler 1932 seine Wahl gewann (tat er nicht), war seine Politik damals, dass Juden nach Israel umgesiedelt werden sollten. Er unterstützte den Zionismus – dies war bevor er verrückt wurde und 6 Mio. Juden ums Leben brachte”.

Also, Londons ehemaliger Bürgermeister spricht die Wahrheit (abgesehen von den übertriebenen 6 Mio. Juden) – wie ich es auch geschrieben habe – und wird sofort von der Labour Partei suspendiert!! Denn man will natürlich nicht die Rothschild-Zahlmeister/Machthaber und ihr Produkt, Israel, stossen.
Was Livingstone sagt, ist dass Israel in Zusammenarbeit zwischen Hitler und den Zionisten (den Rothschilds) schon lange geplant war.

Das Folgende ist vom Illuminaten- und Freimaurerei-Bekämpfer, dem jüdischen Henry Makow, der zum Christentum konvertiert hat. Makow lebt in Kanada.

Henry Makow April 30, 2016: Zionismus, Kommunismus und Judentum sind gleichbedeutend mit einer Geist- und Seelen-Brecher-Tyrannei,  die neue Weltordnung benannt. Die Behandlung von Ken Livingstone und Menschen wie ihm ist der Beweis. In der Tat, Zionisten und Nazis arbeiteten Hand in Hand, wie das Haavara Transfer-Abkommen  laut dem jüdischen Autor Edwin Black dokumentiert.

 

haavara-transfer

Wenn es Hitler nicht gäbe, hätten die Zionisten  ihn erfinden müssen. Vielleicht taten sie es. (Hitler war genetisch Jude und Hier).

Der Zionismus war “die einzige getrennte politische Philosophie, die im  Dritten Reich gebilligt wurde.”

Hitler war ein Geschenk des Himmels für Israel
vom 18.August 2009
von Henry Makow Ph.D.

Dieser Bericht wurde  von Mark Weber: The Journal of Historical Review, July-August 1993 (Vol. 13, No. 4), pages 29-37. wiederholt und wohl ergänzt.

 

transferagreement1

Die Zahlen vom jüdischen Autor,  Edwin Black, im Transfer Agreement erzählen die Geschichte. Im Jahr 1927 hielten sich etwa 15.000 von 550.000 Juden in Deutschland für Zionisten. Das sind weniger als 2%.

Die überwiegende Mehrheit der deutschen Juden lehnten ” den Zionismus als inneren Feind” entschieden ab. Sie waren Deutsche. Achtzig tausend hatten in den Schützengräben gekämpft und 12.000 waren gestorben (Im 1. Weltkrieg. Im 2. Weltkrieg haben etwa 150.000 Juden für Hitler gekämpft. Ich habe einen von ihnen gekannt). “Nirgendwo war der Widerstand der Juden [gegen den Zionismus] so weit verbreitet, prinzipiell und wild wie in Deutschland”, schrieb ein zionistischer Historiker.

DANK HITLER
emigrierten 60.000 deutsche Juden nach Israel zwischen 1933 und 1941. Dank eines “Transfer-Abkommens” zwischen Nazis und Zionisten wurde jüdisches Eigentum im Wert von 100.000.000 $ in Form von deutschen Industrieexporten nach Israel übertragen und verwendet, um  israelische Infrastruktur aufzubauen. Das Transfer-Abkommen brachte Werkzeuge, Rohstoffe, schwere Maschinen, Geräte, Landwirtschaftsmaschinen sowie Arbeit und Kapital zur Finanzierung der Expansion. Viele der wichtigen israelischen Branchen wie Textilien und die nationalen Wasserwerke wurden somit gegründet. (Pp. 373.379).

Dies geschah zu einer Zeit, als es nur 200.000 Juden in Palästina gab, darunter auch viele antizionistische religiöse Juden. Der Tageslohn eines jüdischen Arbeiters in Palästina war 1 $ pro Tag. Es gab 800.000 palästinensische Araber.

DANK HITLER
wurde der Kern der deutschen jüdischen Gemeinden zusammen mit ihrem Vermögen  aufgezogen und nach Palästina übertragen. “Viele dieser Menschen durften tatsächlich Teile von ihren Häusern und Fabriken –ja, grobe Teile ihrer Existenzen übertragen.” (379)

Im Jahr 1937, als die Briten vorschlugen,  Palästina in zwei Staaten zu teilen, fragten sich die Nazis, ob sie  nicht durch die Schaffung “eines jüdischen Vatikans”, der dem Ableben  Deutschlands gewidmet ist, gemacht hätten. Aber Hitler wies alle Abweichler zurück und bestand darauf, die Übertragungsvereinbarung forzusetzen und sie auch auf andere Länder auszuweiten. Italien, Rumänien, Ungarn und einige andere Länder unter faschistischem Einfluss machten ähnliche Abkommen. (378)
Hitler hasste die Juden so sehr, dass er ein Land für sie baute. Er hätte all ihr Eigentum nehmen und sie hinaustreten können, aber das wäre antisemitisch gewesen.

Was hatte Hitler davon? Nun, die Zionisten erweiterten tatsächlich den Nazi-Handel mit deutschen Waren im gesamten Nahen Osten als Zwischenhändler. Ja, sie haben einfach mit den Nazis gehandelt, sie agierten  als ihre Agenten. Die Nazis haben auch eine Menge  Jaffa-Orangen importiert und wurden von vielen Juden befreit.

Der Jüdische Weltkongress musste ziemlich beleidigt agieren, weil er einen Welt-Boykott gegen deutsche Waren ausgerufen hatte. Aber dies machte nur die braven Zionisten bei den Nazis beliebter- und gab den Nazis einen Vorwand, um deutsche Juden zu boykottieren und  zu verfolgen.

 

judea-declares-war-on-germany

ZIONISTISCHE-NAZI-ZUSAMMENARBEIT
Sobald die Nazis 1933 die Macht übernommen hatten, gewannen die Zionisten einen geschützten politischen Status. Nach dem Reichstagsbrand zerschlugen die Nazis fast alle politische Opposition und schlossen 600 Zeitungen. Aber nicht die Zionisten noch ihre Zeitung, die von jeder Straßenecke kolportiert wurde und ihre Auflage  auf 38.000 verfünffachen sah. Der Zionismus war “die einzige getrennte politische Philosophie, die   durch das Dritte Reich gebilligt wurde.” (174)

Die zionistische Uniform war die einzige Nicht-Nazi-Uniform, die in Deutschland erlaubt war. Das Gleiche mit ihrer Flagge. Hebräisch wurde in jüdischen Schulen beauftragt. Dennoch wollten die deutschen Juden in Deutschland bleiben, “auch als Bürger zweiter Klasse, auch beschimpft und verfolgt.” (175) Aber die Zionisten verschmähten die deutschen Juden und sagten, sie verdienten wegen des Wunsches  zu assimilieren, verfolgt zu werden.

Zionisten buhlten die Nazis und verglichen ihre rassistischen Ideologien: “Ein gemeinsames Schicksal und Stammesbewußtsein müssen von entscheidender Bedeutung sein – wie auch ein sich entwickelnder Lebensstil für Juden”. (175)

Dies erklärt, wie “eine Rand-Minderheit der deutschen Juden Notfall- Verwahrung von 550.000 Männern, Frauen und Kindern nahmen …” sagt Black. Dies war eine Bestätigung “dessen, was Juden in der Diaspora immer vom Zionismus befürchtet hatten: er würde  als rechtlichen und moralischen Vorwand benutzt werden, um die Juden aus der europäischen Gesellschaft hinauszudrängen” (177)

Es erklärt auch, warum Israel sich wie Nazi-Deutschland verhält. Sie haben eine gemeinsame rassistische Abstammung. Nicht nur bauten die Nazis Israel, sondern Israel baute Nazi-Deutschland durch einen Exportmarkt. Sie arbeiteten zusammen. Viele Juden bekamen nicht all ihr Geld, als sie in Israel ankamen. Somit nahmen die Zionisten direkt an der Plünderung der europäischen Juden teil, was  “Arisierung” hieß.

 

gutle3

SCHLUSSFOLGERUNG
Immer mehr Israelis und Juden im Allgemeinen sehen ein, dass der Zionismus ein Trick ist, und Israels Verhalten trägt eine unheimliche Ähnlichkeit mit Nazi-Deutschland. Zum Beispiel, sagte der israelische Akademiker, Yeshayahu Leibowitz, alles was Israel seit 1967 getan hat, sei “entweder böse Dummheit oder Dummheits-Bosheit.” Er bezieht sich auf die israelische Armee als “jüdische Nazis.”

Dies ist nicht der Ort, um zu zeigen, wie Hitler  von anglo-amerikanischen (das heißt Illuminaten und jüdischen) Finanziers an die Macht gebracht wurde, den gleichen Leuten, die den Kommunismus und Zionismus geschaffen haben.

supremecourt

Europäische Juden wurden entwurzelt, ausgeraubt und massakriert, um die Hauptstadt von Rothschilds Weltregierung in Jerusalem zu bauen. Links Oberster Gerichtshof in Jerusalem – ein Rothschild-Tempel.

Henry Makow 29 Dec. 2011: Sowohl Hitler als auch Churchill waren Bauern im Schach-Spiel der zionistischen Bankiers. Nach Ansicht des Historikers, Thomas J. O’Keefe, sagte Churchill in seinen Memoiren, dass Ex-Bundeskanzler (1930-1932) Heinrich Brüning die Identität von Hitlers Geldgebern in einem 1937 Brief von 1937 enthüllte:
“Ich tat es nicht, und nicht einmal heute würde ich aus verständlichen Gründen   offenbaren, dass vom Okt. 1928 die beiden größten regelmäßigen Zahlmeister der NSDAP die Geschäftsführer von zwei der größten Berliner Banken waren, die beide jüdischen Glaubens waren und einer von ihnen war der Führer des Zionismus in Deutschland.”

Churchill wurde von einem anderen Zweig des gleichen Illuminaten-jüdischen Bankenkonsortiums finanziert. 

Kommentare
Offensichtlich haben die Nazis  mit den Zionisten eng kooperiert.
Hasste Hitler wirklich seine Stammesgenossen – oder liebte er die Zionisten, teilte ihre Zielsetzung und Methoden und trieb die Juden deswegen nach Israel?

In der Tat hat Hitler mit den Juden gemacht, was die Zionisten von ihm verlangten. 

True Torah Jews: Bei den Nürnberger Prozessen gegen die Hauptkriegsverbrecher, bezeugte Nazi-Propagandist und Jude Julius Streicher: “Ich habe nichts mehr gesagt, als das, was die führenden Zionisten sagten,  zu wiederholen”. Es ist klar, dass er die Wahrheit sagte. Andere sagten das Gleiche.

Es ist die uralte Absicht des Zionismus gewesen, absichtlich  überall, wo es möglich ist, Antisemitismus anzuzetteln. Tatsächlich sind Hass auf Juden und jüdische Leiden der Sauerstoff der zionistischen Bewegung.

Es gibt eine riesige Menge an Literatur, in der beschrieben wird, wie die Zionisten es sehr schwierig machten, während und nach dem Zweiten Weltkrieg Juden zu retten. Tatsächlich verkündete Yitzhak Gruenbaum , ein berühmter Zionist, “eine Kuh in Palästina ist mehr wert als alle Juden in Polen.”

Das ist völlig in Übereinstimmung mit dem, was der Gründer der zionistischen Bewegung, Theodor Herzl, in seinem Tagebuch im Jahre 1897 schrieb, als er und James de Rothschild die deutschen Juden nicht überreden konnten, nach Palästina zu ziehen – zu Rothschilds neugegründeten jüdischen Siedlungen dort. Seite 84: “Die Antisemiten werden unsere zuverlässigsten Freunde werden, die antisemitischen Länder unsere Verbündeten. Auf Seite 118, fügt er hinzu: “Wir werden die Judenfrage entweder durch Sicherung oder Liquidation der Vermögen reicher Juden lösen. Wenn  wir es nicht mit Hilfe der reichen Juden tun können, werden wir es trotz ihnen tun “.

Das war die Politik des Vorstands der IG Farben (Anthony C. Sutton) – sowohl der amerikanischen als auch der deutschen Seite. IG Farben verwaltete Auschwitz, ohne die Hitler den Krieg nicht hätte führen können.

 

IG_Farben-board_

Hier sind die amerikanischen Besitzer der der IG Farben John D. Rockefeller war im Jahr 1939 der größte Aktionär der IG Farben .

IG-Farben-1

In einer Zeugenaussage vor dem Haager Tribunal am 14. Juni 2003 erklärte Chris Fairhurst,  die Rockefeller-Familie, durch Chase Bank und die Standard Oil Company, zusammen mit J P Morgan durch die Morgan Bank seien große finanzielle Anhänger des des Dritten Reiches Nazi-Deutschlands. In der Tat war Standard Oil der größte Aktionär der IG Farben und IG Farben war, neben der Rockefeller-Familie, der größte Aktionär von Standard Oil.

Ich überlasse es meinen Lesern, die Schlussfolgerungen aus diesem zu ziehen.

 

IG-Farben-Wall-Street-1

Nur muss ich im vor Augen haben, was mir mein großer “arischer” deutscher Meldefahrer-Patient   über stinkende Massen-Einäscherungen in Auschwitz erzählte – in Birkenau (Auschwitz II), nehme ich an.

Auf der anderen Seite sind die 6 Mio. getöteten Juden, die durch die zionistische Propaganda / Religion verwendet werden, nicht haltbar – wenn man bedenkt es nur 500.000 Juden in Deutschland gab, als der Krieg begann.

Im Jahr 1948 gab es 440.000 mehr Juden weltweit als im Jahr 1933.
Um für 6 Mio. Juden zu kompensieren, müssen sie aussergewöhnlich fruchtbar gewesen sein!

 

jewish-world-almanac-19331

world-jewish-almanac-1948

Die 6 mio. jüdischen Opfer sind eine Erdichtung,  die bis etwa das Jahr 1900 zurückverfolgt werden kann – in vielen anderen Zusammenhängen verwendet


Weitere Beiträge zu: Geschichte

 

Bewerte diesen Beitrag
Print Friendly, PDF & Email

About The Author

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*